Burka und Prostitution

13. Februar 2014


Der Ursprung der Burka

Die Burka, eine islamische Kleidung, die das Gesicht und den Körper der Frau völlig bedeckt, hat seinen Ursprung in einem Kult der Gottheit Astarte, die Göttin der Liebe, Fruchtbarkeit und Sexualität im alten Mesopotamien (Phönizien) . Astarte war eine liebevolle, schön, fruchtbar und mütterliche Göttin.

Zu Ehren der Göttin der körperlichen Liebe, mussten sich alle Frauen, ohne Ausnahme, einmal im Jahr in den heiligen Wäldern um den Tempel der Göttin prostituieren.

Um das göttliche Gebot zu erfüllen, haben sich die Frauen der High Society daran gewöhnt, um nicht erkannt zu werden, einen langen Schleier zum Schutz Ihrer Identität zu benutzen.

Auf der Grundlage dieser historischen Herkunft, wollte Mustafa Kemal Atatürk, der Gründer der modernen Türkei (1923 – 1938, im Rahmen der tiefgreifenden und revolutionären politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Reformen, die er im Land einführte, ein für alle der Burka ein Ende setzen und bediente sich eines genialen Tricks, um die damaligen Fundamentalisten zum Schweigen zu bringen.
Er setzte der Burka in der Türkei definitiv ein Ende mit einem einfachen Gesetz, das folgendes bestimmte:
„Mit sofortiger Wirkung haben alle türkischen Frauen das Recht, sich zu kleiden, wie sie wollen, aber alle Prostituierten müssen eine Burka tragen.“
Am nächsten Tag sah in der Türkei niemand mehr eine Frau mit Burka. Dieses Gesetz ist noch in Kraft.
Auch König Solomon hat die Göttin Astarte angebetet und damit gesündigt gegen ihren Gott (1. Könige 11,5). Die Ägypter später gaben ihr den Namen Isis und die griechischen nannten Sie Aphrodite und Hera.
António Justo

Advertisements