Deutschland muss zwischen potenziellen Feinden und Pseudo-Freunden manövrieren

24. Januar 2023

… Der am 12. September 1990 in Moskau zwischen den beiden deutschen Staaten (BRD und DDR) und den vier Siegermächten des Zweiten Weltkriegs (USA, UdSSR, Frankreich, GB) unterzeichnete Zwei-plus-Vier-Vertrag (Vertrag über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland) begründete die endgültige innere und äußere Souveränität des vereinigten Deutschlands, wenn auch mit Einschränkungen.

Der Vertragstext, den ich in der deutschen, französischen, englischen und russischen Fassung zur Kenntnis genommen habe (1), lässt trotz der Ausweichmanöver, die den gängigen Interpretationen von Rechtstexten innewohnen, folgende Schlüsse zu: Deutschland ist es untersagt, ein Referendum über politisch-militärische Fragen im Land abzuhalten: Die amerikanische Präsenz in Deutschland mit ihren 20 Stützpunkten wird von den Amerikanern bestimmt; hier sind die Deutschen nicht frei, darüber zu entscheiden. Die Deutschen können nicht beschließen, strategische Luftstreitkräfte zu haben. Deutschland kann keine außenpolitischen Entscheidungen treffen, ohne vorher die Siegermächte zu konsultieren! Die vierte Klausel begrenzt die Zahl der Soldaten der Bundeswehr auf maximal 370.000 (praktisch 345.000 Soldaten der Land-, Luft- und Seestreitkräfte, vor 1990 – 500.000): Art3 § 2. In Artikel zwei erklärt Deutschland außerdem, dass von seinem Gebiet „nur Frieden ausgehen wird“. Die Intervention und Lieferung von Waffen verstoßen gegen Artikel 2, da sie nur auf der Grundlage der Verfassung und der UN-Charta Waffen einsetzen darf.

Russland warnte schon: „Frau Merkel, der Vertrag 2-4 verbietet es Ihnen, das außenpolitische Handeln der Siegermächte zu bewerten oder gar zu kommentieren. Vergessen Sie das nicht“, sagte Putin als Antwort auf eine Kritik von Bundeskanzlerin Merkel im Jahr 2015 anlässlich des Feiertags am 9. Mai.

Im März 2022 meldete das „Ministerium für Russland“, dass der „Waffenstillstand von 1945 auf der Grundlage des Zwei-plus-Vier-Abkommens wegen der Waffenlieferungen Deutschlands an die Ukraine mit sofortiger Wirkung aufgehoben wurde. Mit der Lieferung von Waffen höherer Qualität wird Deutschland mehr gefährdet…. Aus diesem Grund ist der Bundeskanzler Scholz verantwortungsbewusst und vernünftig, Deutschland daran zu hindern, Leopard 2 an die Ukraine im Alleingang zu liefern.

In diesem Krieg, der unter dem Vorwand der Ukraine (geostrategischer Krieg) geführt wird, fordern die USA mit einigen ihrer eigennützigeren Verbündete, dass Deutschland qualitative Waffen an die Ukraine liefert, ohne dass die USA dies tun, weil sie auf diese Weise Russland nicht mehr direkt provozieren müssen;  Wenn Deutschland das tut, ist das ein schwerwiegender Verstoß gegen den Zwei-plus-Vier-Vertrag, und dann wäre der Krieg zwischen Russland und einem Teil Europas und nicht zwischen Russland und den USA; dann könnten die USA als Retter Europas in einem Krieg auftreten, der bereits ihr eigener ist, der dann nuklearer Natur wäre und Europa vernichten würde. ..

Vor nicht allzu langer Zeit zeigte Scholz guten Willen, obwohl die Politik ein brutales Feld ist; in China sagte er: „Wir brauchen eine multipolare Welt, in der die Rolle und der Einfluss der Schwellenländer ernst genommen werden können. Deutschland lehnt eine Blockkonfrontation ab, für die die Politiker verantwortlich gemacht werden müssen. Deutschland wird seinen Teil zur Förderung der chinesisch-europäischen Beziehungen beitragen“ …

Der Bundeskanzler befindet sich in der Situation: „Stuck for having dog stuck for not having“! Wenn er nachgibt, verstößt er gegen den 2+4-Vertrag, den die Alliierten Deutschland nach dem Krieg auferlegt haben. Wenn er das nicht tut, geht das gegen die Interessen der Vereinigten Staaten (NATO), die gerne einen Sündenbock hätten!

Nach so viel Theater wird Scholz dem Druck Polens nachgeben müssen, die Übergabe von Leopard 2 an die Ukraine zu genehmigen; es ist zu erwarten, dass Deutschland später zusammen mit den USA beschließen werden, die amerikanischen „M1 Abrams“-Panzer und den deutschen Leopard 2 an die Ukraine zu übergeben. Die Verantwortung liegt also bei der Nato und nicht nur bei Deutschland oder Europa!

António CD Justo

Vollständiger Text und Anmerkung in Pegadas do Tempo, https://antonio-justo.eu/?p=8226


DIE SCHMIEDE DES KRIEGES GEHT WEITER IN HEUCHLER-SPIEL HINTER DEN KULISSEN

23. Januar 2023

Deutschland ist international nicht frei zu entscheiden, aber es wird hinter seinem Rücken Zeit gewonnen um weiter zu spielen

Die Kriegslustigen wollen nicht verstehen, warum Bundeskanzler Scholz die Lieferung von Leopard-2-Panzern an die Ukraine immer wieder verschiebt. Das entspricht nicht einer „Verweigerungshaltung“, sondern einem höheren Verantwortungsbewusstsein Deutschlands. Eine alleinige Entscheidung wäre verantwortungslos gegenüber Deutschland und Europa; es würde nur die Europäer zur Rechenschaft ziehen, obwohl die USA Hauptakteure und Profiteure im Ukraine-Konflikt sind. (Im eigenen Interesse halten die USA die Lieferung ihrer „M1 Abrams“ Panzer nicht für sinnvoll. Warum sollte es für Deutschland sinnvoll sein?). Andererseits ist Deutschland in diesen Angelegenheiten genötigt, Entscheidungen immer nach Konsultation mit den Siegermächten zu treffen. Ein Deutschland, das der EU/NATO-Linie, also den USA folgt, wird gehemmt bleiben, wenn man bedenkt, dass die grundlegende Achse der NATO jetzt Washington-London-Warschau-Kiew ist und im Visier der Amerikaner die Oberherrschaft über Eurasien auf Kosten Europas steht. Europa ist das Opfer, und die US-Administration würde gern den deutschen Bundeskanzler als ihren Hohepriester auf dem Altar der Selbstverbrennung sehen. Eine Nation wie Russland (mit so vielen Interessenverbindungen in der Welt) als arm und isoliert lächerlich machen zu wollen, ist nur der Traum der westlichen Propaganda, damit der naive Glaube der Menschen aufrechterhalten wird, dass Russland besiegt werden kann. Der einzige Weg sind nicht Waffen, sondern der Einsatz von Diplomaten.

Europa scheint immer noch nicht begriffen zu haben, dass eine Welt der Multipolarität schon begonnen hat und anstatt sich von dieser Realität leiten zu lassen, hält es immer noch an der alten Idee der globalen Vorherrschaft des Westens fest. Die Vereinigten Staaten versuchten, das arabische Afrika im Krieg gegen den Irak zu dominieren und machen jetzt denselben Fehler in der Ukraine bei dem Bestreben, Eurasien zu bekommen. (Ähnliche Lügen wurden damals wie heute in der Öffentlichkeit verbreitet). Und selbst die deutschen Medien (insbesondere TV-Nachrichten) erwecken einhellig den Eindruck, als bereiteten sie leichtfertig eine Weltkatastrophe vor. Olaf Scholz, seien Sie stark und lassen Sie sich nicht von denen einschüchtern, die nicht bemerken, dass die Zeichen der Zeit die Multipolarität ankündigen, dass der globale Süden anbricht und dass man nicht immer noch an eine Welt monopolarer Herrschaft der USA glauben darf. Der ehemalige Präsident Trump selbst hat bereits die Totenglocke des Globalismus eingeleitet! Sich blindlings unter den Mantel der USA zu stellen bedeutet, den Zug der Geschichte und die Chance für die Souveränität Deutschlands und der Europäischen Union zu verpassen.

Deutschland ist international nicht frei zu entscheiden aufgrund des 2+4-Vertrags! Der Rest ist Staub in den Augen von Zuschauern.

Auch die fehlende Zieldefinition der Konfliktparteien erschwert die Zusammenarbeit. Sie müssen auf die Situation vor dem 24. Februar 2022 zurückgehen, als russische Truppen in die Ukraine einmarschierten, oder auf die Situation im Jahr 2014?

Europa muss sich darum kümmern, seinen eigenen friedlichen Ort in einer multipolaren Welt zu schaffen.

 António da Cunha Duarte Justo

Pegadas do Tempo, https://antonio-justo.eu/?p=8223


WICHTIGES TREFFEN AUF DEM AMERIKANISCHEN STÜTZPUNKT RAMSTEIN IN DEUTSCHLAND

20. Januar 2023

Der deutsche Bundeskanzler befreit Deutschland von der Schuld an der Eskalation des Krieges

Auf dem amerikanischen Stützpunkt in Ramstein, Deutschland, treffen sich die Alliierten heute, um über die Lieferung überlegener Waffen an die Ukraine zu beraten.

Bundeskanzler Scholz hat die Frage der Leopard-2-Lieferungen immer wieder aufgeschoben, weil er wohlweislich nicht will, dass Deutschland als aktive Kriegspartei in den Krieg hineingezogen wird und allein die Verantwortung übernimmt.

Da die Entscheidung über die Lieferung von Leopard 2 an die Ukraine in Ramstein unter der Verantwortung aller Beteiligten und auf diplomatisch amerikanischem Boden getroffen wird, wird Russland nicht in der Lage sein, den Konflikt nur in Richtung Deutschland und Europa zu führen, und der Konflikt wird daher den Charakter eines Zusammenstoßes zwischen der NATO, der Ukraine und Russland annehmen. Dies liegt daran, dass das Kriegssystem mit Leopard 2 eine neue Qualität und kriegerische Strategie annimmt!

Die Kriegstreiber in Deutschland verstehen nicht, warum Bundeskanzler Scholz die Lieferung von Leopard-2-Panzern an die Ukraine immer wieder verschiebt; die Radikalsten nennen ihn einen Feigling. Meiner Meinung nach war dies keine Haltung der Feigheit, sondern eine Haltung der Besonnenheit und der Inteligenz. In einem Krieg, der indirekt geostrategisch zugunsten der US-Interessen geführt wird bzw,wurde, kann Deutschland nicht allein für die Lieferung von Waffen verantwortlich gemacht werden, die eine atomare Eskalation auslösen könnten. Die Verlierer wären allein Deutschland und Europa obwohl die Ursache woanders liegt!

In diesem Wirrwarr haben die USA mit dem Treffen in Ramstein bereits einen großen Sieg errungen, indem sie das politische Deutschland in die amerikanischen Armeen integriert haben! Auf diese Weise sind sie frei von gegenseitigen Verpflichtungen und die Lieferung von Leopard 2 an die Ukraine wird in unverantwortlicher Weise festgelegt. Der geostrategische Krieg wird also nach dem verlorenen Handelskrieg der USA mit China (dem Ende des neoliberalen Globalismus) einen offizielleren Status erhalten; das Kalb, das auf dem Altar des Krieges geopfert wird, wird Europa und die europäischen Völker von Lissabon bis Moskau sein!

António da Cunha Duarte Justo, in Pegadas do Tempo, https://antonio-justo.eu/?p=8218


PAPST EMERITUS BENEDIKT XVI IST GESTORBEN

1. Januar 2023

Eine Ära geht zu Ende

Im Jahr 2022 starben die beiden größten Symbole einer Gesellschaft im Umbruch: Papst Benedikt XVI. im Alter von 95 Jahren und Königin Elisabeth, Monarchin des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland, im Alter von 96 Jahren…

Er verkündete das Evangelium zu passenden und unpassenden Zeiten…

Als Hüter des Glaubens und der kirchlichen Lehre, der „europäische“ Papst hat er nicht immer auf Forderungen nach Veränderungen reagiert, insbesondere in Fragen der Sexualmoral. Es ist Papst Franziskus überlassen, einige Strukturen in der Kirche zu verändern.

Er verteidigte die Einheit in konfessionellen Fragen (gemeinsame Paraliturgien usw. mit den Evangelischen), bekräftigte aber die Unterschiede in der Lehre und damit die nicht gemeinsame Feier der Eucharistie.

In der aktuellen Diskussion müssen wir aufpassen, dass eine stärker rational ausgerichtete deutsche Kirche nicht den anderen wesentlichen Aspekt, nämlich den spirituell-mystischen Charakter der Kirche, vernachläßigt.

Seine Initiative, in den letzten zehn Jahren auf das Pontifikat zu verzichten, wird als Zäsur in die Geschichte eingehen, weil er das Papsttum teilweise entsakralisiert hat, was anderen Päpsten als Leitfaden dienen wird…

Die Abschiedsliturgie findet am 5. Januar im Vatikan statt; dort werden Vertreter von Staaten aus der ganzen Welt zusammenkommen. Benedikt XVI. wird auf der Galerie neben Papst Johannes Paul II. begraben.

Es gelang ihm, die Aufmerksamkeit auf den Kern der christlichen Frohen Botschaft zu lenken: die Liebe und den Glauben, wie seine erste Enzyklika „Gott ist die Liebe“ (1) zeigte.

Berühmt wurde seine Rede vor dem Deutschen Bundestag (2), in der er die Säulen der abendländischen Zivilisation aufzeigte und sich gleichzeitig gegen den politischen Zeitgeist wandte, indem er sagte, der Mensch sei nicht nur eine Freiheit, die sich selbst erschafft; der Mensch erschaffe sich nicht selbst; er sei Geist und Wille, aber auch Natur.

In seiner wissenschaftlichen Vorlesung an der Universität Regensburg (3) zeigte sich Benedikt XVI. als die mutigste Persönlichkeit in Europa.  Aus der emotionalen Reaktion der arabischen Welt auf seine Regensburger Rede, in der er auch sagte, dass „Blut Gott nicht gefällt“, hat der Papst gelernt, dass sein Amt mehr als wissenschaftlich politisch ist…

Die Verabschiedung des alten Jahres zeigt, dass die Vision der Geschichte geteilt bleiben wird!

António da Cunha Duarte Justo

Theologe

Vollständiger Text und Anmerkungen in Pegidist do Tempo, https://antonio-justo.eu/?p=8157


EIN GLÜCKLICHES JAHR 2023

31. Dezember 2022

Lasst uns alle in das Bruttoinlandsprodukt des Glücks investieren

Ich wünsche Ihnen ein glückliches, auf Ihre Träume und Projekte zugeschnittenes Jahr 2023 mit einem sehr hohen persönlichen und Bruttoinlandsprodukt des Glücks!

So viele Wünsche für frohe Feiertage und Glück sind der beste Beweis dafür, wie wichtig das Glück für alle ist. In diesem Sinne werde ich persönlich im Jahr 2023 versuchen, glücklich zu sein und jeden negativen Gedanken durch einen positiven zu ersetzen, um nicht im „Leerlauf“ des Lebens zu verharren (bei dem nur der Motor läuft) und zuzusehen, wie es schwindelerregend da Leben vorbeizieht. Es gibt Dinge, die ich im Außen nicht ändern kann, aber vielleicht kann ich sie in mir selbst ändern, indem ich versuche, einen anderen Blickwinkel zu finden.

Ich werde versuchen, auch dann zu lächeln, wenn mir zum Weinen zumute ist, in der Hoffnung, dass das Lächeln, auch wenn es mechanisch ist, wie ein Schalter im emotionalen Zentrum des Gehirns wirkt, der durch die Gesichtsmuskeln positiv aktiviert wird.

Ich werde versuchen, die Krisen in einer optimistischen Einstellung zum Leben schwingen zu lassen, trotz allem, im Sinne einer Geselligkeit des Friedens ohne Gewinner oder Verlierer und ohne Stress im Sinne von positiv oder negativ. Ich weiß, dass es sich lohnt, mit Gott zu gehen, auch wenn er abwesend zu sein scheint.

Ich wende mich dem Fall des „Bruttosozialprodukts“ als würdiges individuelles und nationales Ziel zu. Im Himalaya Staat Bhutan wird anstelle des Bruttosozialprodukts das Bruttonationalglück als Maßstab für den Erfolg des Landes herangezogen.

In Bhutan wird das Wohlbefinden der Bevölkerung, das Bruttoprodukt des Glücks, von einer eingerichteten Glückskommission untersucht und überprüft.

Glück als Inlandsprodukt ist ein friedliches Ziel, das es wert ist, in den individuellen und staatlichen Haushalt aufgenommen zu werden.

Ich wünsche allen die Souveränität des Glücks, die uns in einen Zustand der kommunikativen Freude versetzt!

Ein Lächeln für alle!

António da Cunha Duarte Justo

Pegadas do Tempo, https://antonio-justo.eu/?p=8149


FROHE WEIHNACHTEN UND EIN GUTES NEUES JAHR AN MEINE LIEBEN LESERFREUNDE

20. Dezember 2022

Ein weiteres Jahr ist vergangen, und wieder einmal wird die Freude auf die Festtage getrübt.  Möge die Sonne der Hoffnung auch uns auf unserem Weg zu der Höhle begleiten, aus der das Licht kommt!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein frohes und friedliches Weihnachtsfest, erholsame und angenehme Feiertage und ein glückliches und gesundes neues Jahr.

Ich füge hier auch ein Gedicht der portugiesischen Dichterin Sophia de Mello Breyner:

„Herr, gib uns den Frieden, um den wir bitten

Frieden ohne Sieger und ohne Besiegte

Möge die Zeit, die du uns geschenkt hast, eine neue

Ein neuer Anfang von Hoffnung und Gerechtigkeit

Gib uns, Herr, den Frieden, um den wir bitten

Frieden ohne Sieger und ohne Besiegte“.

Eine herzliche Umarmung für Sie alle

António da Cunha Duarte Justo


DAS INDIVIDUELLE GEWISSEN IN GEFAHR, ABGELENKT ZU WERDEN

16. Dezember 2022

Die große Versuchung der Machtinstitutionen besteht heute darin, die Bürger dazu zu drängen, die innere Stimme (inneres und intuitives Wissen) eines jeden Menschen (Stimme des Gewissens) auszulöschen, um sie nur durch ein kollektives Gewissen zu ersetzen, das auf politischen und sozialen Opportunitätsgründen aufgebaut ist (rein materialistische, utilitaristische und funktionalistische Vision des Menschen im Staatsapparat).

In früheren Zeiten versuchten die Institutionen der Macht, das individuelle Gewissen zu manipulieren; heute befinden wir uns in einer viel ernsteren Phase, die man als Versuch der Zerstörung des Gewissens bezeichnen kann! Die Zerstörung des individuellen Gewissens ist ein wesentlicher Eingriff in die menschliche Persönlichkeit und in die Gesellschaft; der Staat und seine Vertreter werden zu souveränen Herren über alles Menschliche und über die individuelle Menschenwürde…

Die verschiedenen Machtorgane haben in Zusammenarbeit mit globalen Betreibern mit modernen globalen Technologien unermessliche Möglichkeiten, die Menschen unter ständigem Einfluss und Kontrolle zu halten. Andererseits werden Menschen ständig mit neuen Fakten konfrontiert, ohne diese einordnen zu können bzw. ohne, dass sie in der Lage sind, das konsumierte Produkt zu verdauen. Ohne das Moment der Reflexion und Analyse verschwinden das individuelle Gewissen und damit die individuelle und soziale Verantwortung. So wird die organische Struktur Person-Natur-Gesellschaft-Institution dekonstruiert! Ohne diese lebenswichtige Wechselbeziehung bricht jeder Kultur zusammen. Das Problem einer normalen Beziehung zwischen Individuum und Institution bleibt damit ungelöst…

Das Bewusstsein ist also der Ort (das Zentrum des Selbst), an dem der Sinn und die Bedeutung unseres individuellen und sozialen Lebens zu finden sind. Das Bewusstsein drückt sich individuell und kollektiv in verschiedenen Phasen und Zeiten in einem ständigen Bedürfnis aus, sich zu definieren und auszudrücken…

Für den Neurowissenschaftler António R. Damásio ist „Bewusstsein ein Geisteszustand, in dem sich eine Person ihrer eigenen Existenz und der Existenz einer Umgebung bewusst ist. „Nach dieser Definition ist das Bewusstsein nicht verzerrt.

Das Bewusstsein reicht vom Stadium der Scham, Schuld, Angst usw. bis zum Stadium der Liebe, des Friedens und der mystischen Erfahrung….

Philosophen, die dazu neigen, die Materie als das Maß aller Dinge zu betrachten, betrachten die Natur weiterhin aus der Perspektive der alten Physik (mechanistisch-materialistisch) und finden es nicht logisch, dass sich das Denken (die Seele) grundlegend von der Materie unterscheidet.

Mystische und religiöse Erfahrungen (das Bewusstsein der Völker) weisen auf das Geistige als Grundlage der Materie hin und betrachten den Menschen so als ein geistiges Wesen, in dem der Geist das Herz der Materie ist.

Die neue Physik – die Quantenphysik – kann ein guter Weg sein, um die verschiedenen Wissenschaften miteinander zu versöhnen, die nicht in einem sinnlosen Krieg, sondern komplementär zueinander agieren sollten. Meines Erachtens entwickelt sie sich im Rahmen der trinitarischen Formel, in der das Eine und das Dreifache gleichzeitig zum Ausdruck kommen; diese ist eine Vision, auf die bereits Teilhard de Chardin hinwies, als er den „Omega-Punkt“ als Endpunkt und Ziel in der theologischen oder philosophischen Betrachtung der Evolution bezeichnete, wie es auch Frank Tipler zum Ausdruck brachte. Dieser Endpunkt erhält den Namen Omega in Anlehnung an die Bibelstelle „Ich bin das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende…“.

Unabhängig von Glauben oder Unglauben ist es besorgniserregend zu beobachten, welchen Weg die politischen Eliten einschlagen, denen es weder um die Suche nach der Wahrheit noch um das ganzheitliche Wohl aller Menschen geht, sondern vielmehr darum, sie im Sinne der Interessen einiger weniger oder partieller Machtideologien zu steuern.

Wenn das persönliche Gewissen zerstört wird, gibt es keine Menschenwürde mehr, sondern nur noch eine Stammeswürde, und damit droht die Demokratie selbst in ihren Grundfesten erschüttert zu werden! Es ist notwendig, Materie und Geist, Säkularität und Religiosität miteinander zu versöhnen.

António da Cunha Duarte Justo

Volltext in Pegadas do Tempo, https://antonio-justo.eu/?p=8088


ADVENT IST DIE ZEIT DAZWISCHEN – ES IST UNSERE ZEIT

4. Dezember 2022

Der Advent ist unsere Zeit der Reise zur Krippe, zur Grotte des Herzens. Es ist eine Zeit auf der Suche nach Wärme und Licht!

Als ich 12 Jahre alt war, sah ich in meinem Heimatdorf in Nordportugal eine Kartoffel unter einem ausrangierten Holzbett, die überdimensionale Triebe hatte, welche sich auf der Suche nach Licht ausstreckten; ich war fasziniert davon und hatte den Eindruck, dass die Kartoffel ihre Arme auf der Suche nach Freiheit ausbreitete. Der Raum war dunkel, und das wenige Licht kam nur durch die Risse der Tür!

Ich denke, dass diese Erfahrung ein wichtiger Schritt in meinem Erwachen zum Leben und Denken war.

Wir sind nicht nur Natur und Materie, sondern mit Bewusstsein begabt. Die Natur sucht das Licht der Sonne, und wir, als ihre Krone, suchen das geistige Licht, das im Innern, in der Grotte verborgen ist. Wir alle leben in der Wanderschaft zwischen der Kälte des Verstandes und der Wärme des Herzens, zwischen der Dunkelheit der Materie und dem Licht von Gottes Geist.

Wir brauchen Menschen, Rituale, Analogien, Impulse, die uns helfen, die Dunkelheit des „Winters“ zu überwinden, die immer wieder über uns hereinbricht. Die Jahreszeiten sind auch eine gute Analogie für unser leibliches, seelisches und geistiges Leben.

Der Advent weist auf die Ankunft, auf Weihnachten hin; es ist eine Zeit zwischen Warten und Hoffnung. Liturgisch gesehen ist die Zeit des Wartens – die Zeit der Schwangerschaft – die bis zur Geburt reicht.

Weihnachten findet heute und immer in der Grotte des Herzens statt, wo sich der Eine, der ist, der war und der kommt, offenbart. Jesus wurde nicht in einem Tempel oder in einem Parlament geboren, er wurde und wird in einer Höhle der Erde geboren. Die Höhle ist jungfräulich und offen für alles und jeden. Darin können sich Arme und Reiche finden, Gläubige und Skeptiker, jeder Mensch guten Willens, der offen und bereit ist, sich überraschen zu lassen, um der Kreativität eine Chance zu geben.

Ich schließe mit der Schilderung einer Begebenheit, die mir ein alter Freund, (Pater A. Gonçalves), erzählte: In einer Stadt schaute ein Junge in das Schaufenster eines Schuhgeschäftes. Eine Dame blieb neben ihm stehen. Sie sprach mit ihm und erfuhr, dass er sich ein bestimmtes Paar Schuhe, das er gesehen hat, wünschte. Sie ging ins Geschäft und kaufte dem Jungen das Paar Schuhe… Dann machte sie sich auf den Weg. Der Junge lief ihr nach, zog sie am Gewand und fragte: „Bist du die Frau Gottes?“ Der Junge hatte verstanden, was Gott ist und was ein Mensch ist.

Ein Guten Advent

António da Cunha Duarte Justo

Pegadas do Tempo


Wird die Europäische Union auf eine Handelsstation der USA reduziert werden?

25. November 2022

In Europa haben wir einen europäischen Krieg, der kein europäischer Krieg ist. Geopolitisch gesehen handelt es sich um einen Krieg zwischen den Vereinigten Staaten und Russland, obwohl er auf fremdem Territorium, auf ukrainischem Territorium, stattfindet!

In diesem Jahr stellt die EU der Ukraine weitere 2,5 Milliarden Euro zur Verfügung. Für das Jahr 2023 sind weitere 18 Milliarden geplant. Die Finanzminister der Mitgliedstaaten müssen dies nun konkret ausarbeiten.

Nach Angaben des ukrainischen Ministerpräsidenten Denys Schmyhal werden für den Wiederaufbau der Ukraine rund 720 Milliarden Euro benötigt…

Wir haben jedoch drei Kriege in drei Bereichen: den militärischen Krieg in der Ukraine, der zu einer menschlichen Tragödie geworden ist; den Krieg in den Medien, der zu einer zunehmend manipulierten Gesellschaft beiträgt, und wir haben den Krieg in der Wirtschaft, dessen erste Folgen wir alle bereits zu spüren bekommen…

Die europäische Industrie wird in die Vereinigten Staaten abwandern müssen, weil die Energie dort viel billiger ist…

Die Vereinigten Staaten sind die Gewinner dieses Krieges. Die Europäer müssen bereits viermal teureres Gas aus den USA beziehen, als es an die Amerikaner verkauft wird. Europa muss hochentwickelte Waffen und Kriegsmaterial von den Amerikanern kaufen und so die amerikanische Kriegswirtschaft subventionieren…

António da Cunha Duarte Justo

Volltext in „Fußabdrücke der Zeit“, https://antonio-justo.eu/?p=7984


VOM FUSSBALLSTAUB UND SAND IN DEN AUGEN

22. November 2022

Verräter der eigenen Regeln spielen sich als Katars Beschwerdeführer auf

Sieben europäische Länder wollten, dass die Kapitäne ihrer in Katar spielenden Fußballmannschaften eine Kapitänsschärpe mit der Aufschrift „One Love“ tragen, um sich für die Integration einzusetzen!

Die FIFA drohte ihnen mit einer gelben Karte oder einer anderen Strafe, wenn sie die Armbinde trugen. Angesichts der drohenden Strafe zogen sich die jeweiligen Ländervertreter aus England, Wales, Belgien, Dänemark, Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz von der Initiative zurück.

Auf der anderen Seite verneigen sich Delegationen der Europäischen Union (insbesondere Deutschland) in tiefer Ehrfurcht vor den Kataris, um ihnen Gas zu kaufen!

Die Elite in Katar kann über diese Europäer lachen, die einerseits das Gasgeschäft wollen und andererseits Initiativen zur Verteidigung der Moral ergreifen, aber wenn es darum geht, sie in die Praxis umzusetzen, entpuppt sich die Moral als nichts weiter als Sand, der in die Luft geworfen wird, um die Menschen mit Reden darüber zu unterhalten. Zynismus und Heuchelei lassen grüßen!

Man lebt weiter in der Überzeugung, dass die eine Hälfte der korrupten Welt mit der anderen Hälfte der halbkorrupten Welt verhandelt (diese Moral des Pragmatismus ist die Grundlage für die Nachhaltigkeit der Korruption).

Auch die Wirtschaftssanktionen, die im Namen der zu verteidigenden Werte verhängt werden, dienen nicht dem Frieden oder der Gerechtigkeit, sondern der Aufrechterhaltung des Krieges mit anderen Mitteln zu Gunsten der mächtigsten Gruppen…

Die FIFA und die Wirtschaftsinteressen wissen, dass sie in ihrem Besitz die Bühne haben, auf der sich die Politiker stolz bewegen und daher das Gefühl haben, im selben Haus frei handeln zu können, ohne Rücksicht auf Ungerechtigkeiten, denn was zählt, sind Macht, Interessen und Einfluss…

In der Person von FIFA-Präsident Gianni Infantino wird deutlich, wie vor allem die an der „One Love“-Initiative beteiligten Länder ihr Rückgrat und ihre ohnehin geringe Glaubwürdigkeit verlieren.

Katar verteidigt seine Interessen gemäß seiner religiösen Tradition, während die Europäer alles haben wollen, sie wollen das Geld und die Ehre. Diejenigen, die ihre eigenen Regeln verraten haben, waren die teilnehmenden Länder, und in der westlichen öffentlichen Meinung spielen sie den Whistleblower das heißt, die Beschwerdeführer.

António da Cunha Duarte Justo

Volltext in Pegadas do Tempo: https://antonio-justo.eu/?p=7978